Willkommen auf der Website der Gemeinde Udligenswil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Geschichte



Dass Udligenswil bereits zur Römerzeit existiert haben dürfte, darauf weist nicht nur der Fund einer römischen Münze oberhalb der Kirche hin.
Die älteste, urkundlich überlieferte Erwähnung von Udligenswil stammt aus dem Jahr 1036. Graf Ulrich von Lenzburg bestätigte damals seine Schenkungen an das Chorherren-Stift Bermomünster.

Vom Mittelalter bis zur Neuzeit
JahrEreignis
1291Habsburg kauft Küssnacht und damit Udligenswil.
1361Abtretung des Kollaturrechts an das Frauenkloster Engelberg.
1370Die Gerichtsbarkeit wird an Walter von Tottikon verpfändet.
1380Die Stadt Luzern nimmt Udligenswil ins Schirm- und Burgrecht auf.
1406Johanna von Hunwyl (letzte Erbin derer von Tottikon) verkauft alle ihre Rechte an die Stadt Luzern.
1408Tatkräftige Mitarbeit der Udligenswiler beim Bau der Luzerner Museggmauer und Erlass der Vogtsteuer (für immer).
1551Gründung einer eigenen Pfarrei und Trennung von Küssnacht.
1563/65    Pest - Jahre! Von 228 Einwohnern wurden 112 hinweggerafft.
1586Die Dorfgenossame legt ein Statut über die Nutzung der Gemeindewälder fest.
1725Der "Udligenswiler Handel", ein Rechtsstreit zwischen Kirche und Staat, findet internationales Echo.
1814Udligenswil wird Hauptort des Amtsgerichtskreises "Habsburg".
1855Erster Schulhausbau.
Ab 1963Beginn des Dorfwachstums.


Druck VersionPDF