Willkommen auf der Website der Gemeinde Udligenswil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Zusammenschluss ARA Udligenswil mit Verbundsnetz REAL

Die ARA (Abwasserreinigungsanlage) Udligenswil wurde 1965 in Betrieb genommen. Weil die damals festgelegten Einleitbedingungen in den Würzenbach nicht mehr der aktuellen Gewässerschutzverordnung entsprechen, hat die kantonale Dienststelle Umwelt und Energie (uwe) die Abwassereinleitbewilligung für die ARA Udligenswil bis Ende 2021 befristet. Bis dahin muss der Anschluss des Siedlungsgebiets Udligenswil an eine grössere ARA realisiert sein. Darüber hatten wir bereits berichtet.

Im Jahr 2001 wurde ein Systemvergleich ausgearbeitet, welcher mögliche Varianten für die künftige Abwasserentsorgung der Gemeinde Udligenswil aufzeigt. Aus den Systemanalysen ist die Lösung "Anschluss an die ARA Buholz (ARA REAL)" mit Ableitung des Abwassers über den Hauptsammelkanal der Gemeinde Adligenswil als Bestvariante hervorgegangen. Auch darüber hatten wir bereits informiert und das Projekt ist zwischenzeitlich fortgeschritten.

In der Vergangenheit ist in der Bevölkerung bereits mehrfach die Frage nach der Leitungsdimensionierung aufgetaucht. Darüber möchten wir Sie nun kurz informieren. Gemäss Entwässerungsplan verfügt der Hauptsammelkanal der Gemeinde Adligenswil über eine Kapazitätsreserve von ca. 60 l/s. Ein Teil dieser Reserve wird künftig für die Aufnahme von Abwasser aus Udligenswil verwendet. Für das Jahr 2030 wird ein Zufluss von 19 l/s bei Trockenwetter von Udligenswil zur ARA prognostiziert. Heute sind es rund 17 l/s. Abwasserleitungen sollen laut Dimensionierungskriterien etwa den doppelten Trockenwetterabfluss (= 38 l/s) abführen können. Das Abwasser von Udligenswil wird im Freispiegelabfluss, welcher hauptsächlich durch das Gefälle bestimmt wird, nach Adligenswil transportiert. Folglich könnte für das vorliegende Gefälle bereits eine Leitung mit einem Aussendurchmesser von 250 mm eine Abflussmenge von 41 l/s abführen. Um genügend Kapazitätsreserve für die Zukunft zu generieren, wird die Transportleitung in der nächstgrösseren Dimension d.h. mit einem Aussendurchmesser von 315 mm geplant. Daher weisst die geplante Leitung eine Abflusskapazität von 76 l/s auf, was bei Trockenwetter der vierfachen Dimension des per 2030 erwarteten Abwasserausmasses entspricht. Da Adligenswil aktuell nicht diese Abflussmenge übernehmen kann, wird bis auf weiteres oberhalb der Anschlussleitung im Bereich der heutigen ARA die Abflussmenge gedrosselt.

Um die Frist für die Inbetriebnahme der neuen Kanalisation möglichst einzuhalten, soll mit den Bauarbeiten voraussichtlich im Winter 2020/2021 begonnen werden. Die Baumeisterarbeiten werden dabei an mehreren Stellen gleichzeitig gestartet. Die detaillierte Realisierungsplanung wird in enger Zusammenarbeit mit den Gemeindevertretern, den Grundeigentümern und dem Baumeister erstellt. Die künftigen Baustellen wurden aber so geplant, dass der Strassen- und Fussgängerverkehr während der Bauzeit nur unwesentlich eingeschränkt wird.



Datum der Neuigkeit 3. März 2020

Druck VersionPDF