Willkommen auf der Website der Gemeinde Udligenswil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

SBB-Tageskarten (Generalabonnemente 2. Klasse)

Die Gemeinde Udligenswil bietet der Bevölkerung auch im nächsten Jahr zwei Tageskarten der 2. Klasse an. Damit wird ein aktiver Beitrag zur Förderung des öffentlichen Verkehrs geleistet. Für diese Tageskarte ist kein Halbtax-Abonnement der SBB notwendig. Die Tageskarte berechtigt am aufgedruckten Datum zur freien Fahrt auf dem ganzen Streckennetz der SBB, zur freien Benutzung der Postautos sowie der meisten konzessionierten Privatbahnen, städtischen Nahverkehrsmitteln und vielen Schiffbetrieben der Schweiz.

Die Tageskarten können direkt über die Homepage reserviert und mit der Kreditkarte bezahlt werden. Auf Wunsch werden die Tageskarten per Post zugestellt. Damit die Tageskarten rechtzeitig eintreffen, wird eine Vorlaufzeit von 5 Tagen benötigt. Selbstverständlich können die Tageskarten auch zu den ordentlichen Schalteröffnungszeiten der Finanzverwaltung Udligenswil bezogen werden. Bei der Reservation ohne direkte Bezahlung über das Internet, müssen die Tageskarten innert 3 Tagen bei der Finanzverwaltung abgeholt werden, ansonsten wird die Reservation annulliert und die Karten wieder frei gegeben.

Die Preise betragen wie bisher CHF 40.- für einheimische und CHF 45.- für auswärtige Personen. Der "Last-Minute-Tarif" bleibt bei CHF 30.-. Dieser Tarif gilt für jene Karten, die erst am Reisetag (ab 8.00 Uhr) am Schalter der Finanzverwaltung Udligenswil gekauft werden. Eine Reservation ist nicht möglich. Tageskarten für Samstag und Sonntag können ab dem vorangehenden Freitag (ab 15.00 Uhr) zum "Last-Minute-Tarif" bezogen werden. Dieser Tarif gilt nur, wenn die Karten zu diesem Zeitpunkt noch verfügbar sind.

Wir wünschen Ihnen bei Ihrem nächsten Ausflug mit der Tageskarte der Gemeinde viel Vergnügen.



Datum der Neuigkeit 21. Dez. 2018

Druck VersionPDF