Willkommen auf der Website der Gemeinde Udligenswil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Verzicht auf Umstellung zu einem CEO-Führungsmodell

Über ein allfälliges neues Führungsmodell hat der Gemeinderat schon verschiedentlich diskutiert, unter anderem auch an der Klausur 2013. Inzwischen haben weitere Gemeinden auf das Geschäftsführermodell umgestellt, mit guten und schlechten Erfahrungen. Auch in Udligenswil ist verschiedentlich die Erwartung ausgedrückt worden, der Gemeinderat möge ein neues Führungsmodell prüfen. Wie in der Jahresplanung vorgesehen hat sich der Gemeinderat intensiv mit diesen Fragen beschäftigt und dazu Anfangs Dezember zur Vernehmlassung eingeladen.
Da der Wechsel des Führungsmodells fast zwingend auf den Neubeginn der Legislatur per 1. September 2020 anzusetzen ist, hat sich der Gemeinderat intensiv mit drei möglichen Füh-rungsmodellen auseinandergesetzt. Das Ergebnis der Beratung wurde den Parteien als Diskussionspapier zugestellt und anlässlich des Parteiengesprächs vom 5. März 2018 gemeinsam beurteilt.

Das Gemeinderatsamt ist heute ein Milizamt. Die Suche nach neuen Gemeinderatsmitgliedern wird erschwert, wenn die Pensen über 35 Prozent liegen. Wie für die Parteien steht auch für den Gemeinderat die Optimierung des bisherigen Modells klar im Vordergrund. Deshalb hat der Gemeinderat inzwischen entschieden, das bisherige Führungsmodell beizubehalten. Demzufolge werden zusätzliche Optimierungen zwischen Gemeinderat und Verwaltung angestrebt und Arbeiten wie auch Kompetenzen an die Verwaltung übertragen.

Der Ausbau der Verwaltung sollte es ermöglichen, die Pensen der Ratsmitglieder zu reduzieren. In welchem Mass sich die Aufgaben in den einzelnen Ressorts effektiv reduzieren, wird der kommende Optimierungsprozess zeigen. Ausserordentliche Projekte, welche alle 10 bis 15 Jahre anstehen und über die ordentlichen Gemeinderatspensen nicht abgedeckt werden, sind bei einer Pensenreduktion ausnahmsweise separat zu entschädigen.

Abschliessende Vorstellungen über die Optimierung wird der Gemeinderat in der kommenden Zeit entwickeln und zu einem späteren Zeitpunkt genauer darüber informieren.

Datum der Neuigkeit 27. Apr. 2018

Druck VersionPDF